Chronische Schmerzen

Bei einer chronischen Schmerzwahrnehmung hat der Schmerz seine Warnfunktion für den Körper verloren und wird zu einem eigenständigen Krankheitsbild.

Schmerzen spielen sich dann nicht nur auf der Ebene körperlicher Wahrnehmungen statt, sondern auch auf der Gefühlsebene.

In Trance ist es möglich gezielt einzelne (schmerzhafte) Körperregionen gedanklich anzusteuern, beispielsweise die Ausdehnung oder Intensität des Schmerzes wahrzunehmen und zu verändern. 

Außerdem kann in Trance ein Perspektivwechsel stattfinden, der Schmerz kann mal von außen zu betrachtet werden. Dadurch ist es leichter ihn zu verändern.

Aus hypnotherapeutischer Sicht weiß das Unbewusste wie es sich selbst helfen kann und was es gerade braucht damit es besser geht.

Seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen auf welche Ideen es Sie von ganz alleine - sozusagen schwerelos bringt!

Immunsystem, Allergien, Asthma 

Das Immunsystem, das Nervensystem und das endokrine (Hormon-)system interagieren/kommunizieren miteinander. 

Dieses komplexe Zusammenspiel wird in der Psychoneuroimmunologie untersucht und ist hypnotherapeutisch nutzbar.

Viele Menschen wissen beispielsweise, dass sie bei chronischem Stress infektanfälliger sind. Das hängt u.a. mit der dann vermehrten Freisetzung des Glukokortikoid Kortisol zusammen -  ein immunsuppressiv wirksames Hormon. 

Andere haben vielleicht die Erfahrung gemacht, dass sie in belastenden Momenten besonders häufig unter (allergischem) Asthma leiden.

Verschiedene Studien zeigen, dass das Immunsystem durch die Kommunikation mit dem Nervensystem konditionierbar ist -  das Immunsystem kann also lernen, auf bestimmte Reize mehr oder weniger zu reagieren. 

Der momentane wissenschaftliche Stand über die Konditionierbarkeit des Immunsystems zeigt, dass Immunmodulation mittels Hypnose Ihrer aktiven Mitarbeit an der Behandlung durch selbständiges Üben von Autohypnose außerhalb der Sitzungen bedarf. 

Reizdarmsyndrom

Das autonome Nervensystem ist der Teil unserer Nervenbahnen welcher unwillkürliche Körpervorgänge reguliert wie z.B. Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Herzschlag, Blutdruck, Sexualorgane.

Es besteht aus 2 Teilen, dem Sympathikus und dem Parasympathikus, welche entgegengesetzte Wirkungen auf die unterschiedlichen Organe haben. 

Während der Parasympathikus in Momenten der Entspannung aktiver ist, ist der Sympathikus in Momenten aktiv in denen wir (An-)Spannung brauchen.

Vereinfacht gesagt: "rest and digest versus fight or flight".

Das ausgewogene Zusammenspiel der beiden Anteile ist von entscheidender Bedeutung, um Körperfunktionen im physiologischen Bereich zu halten.

Kommt es durch unterschiedliche Enflüsse zu einem Ungleichgewicht zwischen den beiden, können körperliche Symptome wie beispielsweise Verdauungsbeschwerden entstehen.

In Trance können Bilder entstehen welche eine Wirkung auf das autonome Nervensystem haben. Diese können somit  zur Behandlung von somatoformen Erkrankungen wie dem Reizdarmsyndrom beitragen.

Hypnose ist ein in der Leitlinie zur Behandlung von Reizdarmsyndrom empfohlenes adjuvantes Therapieverfahren (Empfehlungsgrad A).

Gesunde Haut

Die Haut ist das größte Sinnesorgan unseres Körpers. Es reagiert auf äußere sowie innere Reize. Wenn wir eine Stelle stark beanspruchen wird sie dicker. Wenn uns etwas unangenehm ist erröten wir, wenn wir Angst haben oder gerührt sind bekommen wir eine Gänsehaut. 

Reize von außen rufen (patho-) physiologische Reaktionen hervor. Mückenstiche, Viren und Bakterien können der Haut schaden, unser Immunsystem reagiert entsprechend.

Für innere Reize kann die Haut jedoch auch eine Bühne sein, was vielleicht nicht verwunderlich ist wenn man bedenkt, dass in der Embryonalphase der menschlichen Entwicklung Haut und Nervensystem im selben Keimblatt angelegt sind. 

Ausschläge und Juckreiz können also Ausdruck dessen sein, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist - physisch oder psychisch.

Beide Systeme sind eng miteinander verbunden und daher ist es nicht leicht zu unterscheiden woher die Hautveränderungen kommen. Ist die Haut gereizt wird man vielleicht ängstlich weil direkt sichtbar ist, dass etwas aus dem Lot ist.

... Selbsthypnose S.258

 Haben Hautprobleme emotionale Ursachen

Mit Hypnose können Hautveränderungen durch den direkten Zugang zu den unbewussten Ursachen der Reizung behandelt werden.

Das Unterbewusstsein übernimmt im Sinne Albert Schweitzers die Rolle des " inneren Heilers". Wenn sich Vorschläge die wir dem Unterbewusstsein während der Trance machen stimmig anfühlen, wird es stimuliert und Krankheitsverläufe können positiv beeinflusst werden bzw. Gesundheit erhalten werden.

Tiefenentspannung

Gelegentlich überkommt einen das Gefühl das eine Art "Generalüberholung" oder sofortiger Urlaub nötig wäre um mal wieder ins Gleichgewicht zu kommen - körperlich und seelisch.

Stellen Sie sich vor Sie könnten jeden Tag erleben wie sich dieses Urlaubs-/Erhohlungsgefühl einstellt.

In einer Trance können Sie von mir begleitet erleben wie sich das anfühlen kann.

In einer weiteren Sitzung kann ich Ihnen erklären wie Sie selbständig in Trance gehen können (Autohypnose). Durch Üben wird dies von Mal zu Mal leichter gehen. 

Gönnen Sie sich eine selbst durchgeführte Massage von Innen und Außen und die Möglichkeit zu jeder Zeit ortsunabhängig selbst gut für sich zu sorgen.

Medizinische Eingriffe

Operationen in Narkose  sind für viele Menschen verbunden mit Ängsten und Unsicherheiten. 

Sei es aufgrund des Gefühls von Kontrollverlust, sei es, weil bestimmte Vorerkrankungen ein erhöhtes Narkoserisiko nach sich ziehen.

Eine gute Möglichkeit, selbstwirksam solche besonderen Situationen zu bewältigen kann es sein, sich für diesen Moment in Trance in Gedanken an einen sicheren Ort zu begeben. 

Auch endoskopische Eingriffe wie Magen- oder Darmspiegelungen, die Notwendigkeit einer Impfung oder Zahnbehandlung können in Trance oder sog. Hypnosedierung aktiv von Ihnen mitgestaltet werden.

Viele wissenschaftliche Studien konnten die Wirksamkeit von Hypnose im Rahmen von operativen Eingriffen belegen.

Darüber hinaus können Heilungsvorgänge optimiert und Schmerzen gelindert werden.

Sprechen Sie mich gerne an wenn Hypnose als mögliche Begleitung einer Behandlung für Sie und Ihre(n) behandelnde(n) Arzt/Ärztin in Frage kommt. 

Geburt

Essgewohnheiten ändern

Tinnitus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Zähneknirschen

Bei Bruxismus handelt es sich um ein Stress-Symptom, das häufig gemeinsam mit anderen Stress-Symptomen wie Tinnitus, muskulären Verspannungen im Kopf- und Schulterbereich oder Schlafstörungen auftritt. In manchen Fällen ist das Zähneknirschen Teil einer Angsterkrankung, eines Burnout oder einer Depression.

Häufig werden bei Bruxismus Beißschienen angefertigt, die dazu dienen sollen den Zahnabrieb und die muskulären Verspannungen im Kieferbereich zu lindern. Wie so oft in der "modernen Medizin" wird das Symptom behandelt ohne die Behandlung der Ursachen anzugehen. Auch wenn Beißschienen das Zähneknirschen verhindern, lösen sie nicht die eigentlich zugrunde liegenden psychischen Belastungen der Menschen.

Die Patienten mit Bruxismus, die ich in meiner Praxis  gesehen habe, litten alle mehr oder weniger stark an emotionalem Stress.

Die alleinige Anfertigung einer Beißschiene ist nicht genug, um Menschen die an Bruxismus leiden, wirklich nachhaltig zu helfen. Die ursachenorientierte Behandlung mit Hypnose ist eine sehr gute Methode für Menschen die an stressbedingtem Zähneknirschen leiden.

Der Nutzen der ursachenorientierten Hypnose ist langfristig. Da das Zähneknirschen ein Ausdruck nervlicher Belastung ist, macht es Sinn die Ursachen der nervlichen Belastungen durch Hypnose zu finden und zu bearbeiten. Hierbei spielen, wie bei vielen anderen Erkrankungen, ungelöste emotionale Konflikte eine große Rolle. Der nervliche Stress kann dabei durch aktuelle emotionale Belastungen entstehen und/oder durch zurückliegende unverarbeitete Konflikte. Diese können bereits Jahrzehnte zurückliegen und immer noch im Emotionsgedächtnis gespeichert sein.

Je weniger ungelöste emotionale Konflikte man mit sich herumschleppt, desto niedriger ist der nervliche Stress und desto geringer sind auch Stress-Symptome wie das Zähneknirschen.

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit von Bruxismus mit Hypnose ist die Nutzung der mit dem Trancezustand verbundenen muskulären Entspannung. Innerhalb kurzer Zeit können die Patienten die Selbsthypnose erlernen und damit ergänzend zur ursachenorientierten Behandlung selbst einen Teil zu ihrer Genesung beitragen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Hypnose-Therapie Praxis Schwerelos, Weberstrasse 79, 60318 Frankfurt am Main, susanne.felgendreher@praxisschwerelos.de

©Dr. S. Felgendreher. Alle Rechte vorbehalten. 

 

Impressum     Datenschutz